Auckland – Raglan & Co.

Wow, ich bin so erleichtert. Wir haben nun schon den zweiten sonnigen Tag hintereinander und ich kann euch gar nicht sagen wie erleichtert ich bin. Wir haben in den letzten Wochen einiges erlebt, allerdings wurde das Ganze immer von einem leichten, trüben Schleier bedeckt, denn es regnete viel, sehr viel!

Aber fangen wir mit dem Tag an, als wir, nach ca. 40 Stunden anreise in Neuseeland, besser gesagt am Auckland International Airport landeten. Wir waren in der glücklichen Situation, dass auf uns sogar jemand wartete und abholte. Dieser jemand waren Vern & Tim, ein wahnsinnig liebenswertes Pärchen aus Neuseeland. Wir hatten das Glück Vern letztes Jahr auf einer Hochzeit unserer Freunde, Astrid und Neal, kennenzulernen.

Tim & Vern sind und waren einfach nur eine wahnsinnig große und tolle Unterstützung! Ich nahm ursprünglich vor unserer Reise Kontakt mit Vern auf, um sich mal auf einen Kaffee zu treffen und die Konversation endete letztendlich damit, dass Tim uns einen Van organisiert und gekauft hat und nun die Beiden nun  am Airport standen und auf uns mit unserem Auto warteten. Es war ein großartiger Start in unser neues ‚Abenteuer‘. Thanks to Vern & Tim.

2016-08-28-11-07-28-2

Tim & Vern

Wir checkten also am 27.08.2016, im Verandahs Backpackers ein und da wir noch etwas hunger hatten und nicht wirklich müde waren, sahen wir uns noch  ein bisschen in der Gegend um. Wir hatten Glück, denn direkt ums Eck begann die Bar und Restaurant Straße von dem Stadtteil Ponsonby nach einigen Vergleichen entschieden wir uns im Freeman & Grey einzukehren und bekamen zwei leckere Pizza und einen Jug Bier für einen angemessenen Preis. Als wir raus kamen wurden wir von Live-Musik in eine  Bar namens Grand Central, gegenüber gelockt. Hier spielte eine geniale, dennoch sehr jugendlich wirkende 3-Mann-Band (dessen Namen ich leider nicht mehr weiß), welche mich mit einem Song von Erykah Badu anlockten. Es folgten weiterer genial interpretierte Songs, von Jimmi Hendricks, Nina Simone und vielen mehr. Doch irgendwann nahm die Müdigkeit überhand und wir gingen ins Bett.

Wir verbrachten die weiteren Tage mit etwas organisatorischen Tasks, wie Konto einrichten und Steuernummer beantragen und trafen zwischendurch Freunde und Bekannte. Unter anderem waren zur gleichen Zeit Verwandte, von dem schon erwähnten Pärchen (Neal & Astrid) in Auckland, welche wir auch auf der Hochzeit kennen lernten. So trafen wir die Eltern von Neal, Sharon and David (aus Australien) und seine Tante & Onkel, Cindy & Tom aus den USA.

Ein weiteres Highlight war das Treffen mit Davo. Davo ist ein neuseeländischer Freund von Fred, den er in Byron Bay (Australien) vor 8,5 Jahren kennenlernte und seither in Kontakt stand. Es stellte sich zwar etwas schwierig heraus jemanden an einem Strand zu treffen, an dem es keinerlei Handy-Netz gab, doch Fred war erfolgreich. Er schloss sich einfach einer Gruppe von Surfern an, die ihn direkt zum Surfspot und zu Davo führte, der noch auf den Klippen stand und wartete.

2016-08-30-17-06-42

Jenny & Me

Dank meiner lieben Freundin, Jassy, lernten wir auch Jenny kennen. Oh mein Gott, ich habe mich nach einer durchzechten Nacht schon lange nicht mehr soooo schlecht gefühlt, wie nach dem wundervollen und lustigen Abend mit Jenny ;).

Jetzt war es auch langsam Zeit für uns das zwar sehr nette, aber auch teure Auckland zu verlassen. Wir hatten Glück. Wir fanden gleich einen Woofing Job in Raglan. Ein kleines, aber sehr bekanntes Surfer-Örtchen, ca. 2 Stunden südlich von Auckland. Fred wollte aufgrund seiner bekannten, linken Point-Breaks (auf deutsch….sehr lange linke Wellen, ausgehend von einem Felsvorsprung) sowieso unbedingt nach Raglan und da kam uns der Job in der Kaiori Lodge sehr entgegen. Die Lodge ist ein im Jungel gelegenes Hostel, Lodge und Campingplatz zugleich welches sich paradiesisch im Jungel, ein paar Kilometer außerhalb von Raglan befindet.

2016-09-03-09-07-14

Wir arbeiten nun 14 Stunden die Woche und bezahlen dafür nichts für die Unterkunft und können alle Facilities, wie Küche, Bad und Kühlschrank nutzen. Zudem hat jetzt Fred auch noch einen Job als Surflehrer hier gefunden!

Ich würde sagen, läuft alles nach Plan. Wir sind super Happy!

In diesem Sinne, bis ganz bald mal wieder. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Fred&Becky

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s